Der


ist eine Bürgerinitiative, die aus einer 1992 ins Leben gerufenen Interessengemeinschaft Rheinanlagen" hervorging und am 25.11.2004 als gemeinnütziger Verein gegründet wurde.

Sein Ziel ist, die städtischen Rheinanlagen, die Kaiserin-Augusta-Anlagen, wieder zu einem anerkannten Mittelpunkt Stadt Koblenz und zu einem gern besuchten Ort der Region Koblenz zu machen.

Es soll eine Identifikation der Bürger aller Generationen mit der historischen Bedeutung und Entwicklung der Kaiserin-Augusta-Anlagen in der Moderne wieder erreicht werden durch gelebte Attraktivität vor allem in den Bereichen Bildung, Kultur und Naturschutz.

In diesem Sinne möchten die Vereinsmitglieder aktiv dazu beitragen, die Kaiserin-Augusta-Anlagen zu einem Wirtschaftsfaktor für die Stadt Koblenz zu erheben.

Es soll der Dialog zwischen Bürgern, der Stadt und Wirtschaftsunter-nehmen in Zusammenarbeit mit städtischen Ämtern (z.B. den Eigenbetrieben Grünflächen- und Bestattungswesen und Koblenz-Touristik, der Stadt-Marketing GmbH, dem Ordnungsamt, dem Planungsamt u.a.) gefördert sowie Projekte ideell und finanziell unterstützt werden.

Veranstaltungen in den Kaiserin-Augusta-Anlagen, wie z.B. Augusta-Fest, "Unsere Kleinsten - ganz Groß", durch Vortrags- und Bildungsveranstaltungen sowie gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring zeigen ein unmittelbares und finanzielles Engagement.

Der Verein ist selbstlos tätig.

Vom Förderverein werden angeboten:

  • Augusta-Wein
  • Augusta's Teegebäck
  • CD und Vortrag: "Augusta trifft Koblenz - eine sozialpsychologische Geschichtsstunde"
    (die CD kann beim Förderverein und in der Buchhandlung Reuffel erworben werden)
  • Führungen durch die Rheinanlagen (gegen Spende)

Der Erlös fließt zu 100% in die Projekte des Fördervereins Rheinanlagen e.V.